metogla Kreuzlamellendecke

Die metogla Lamellendecken können aus verschiedenen Materialien gefertigt werden. Mögliche Werkstoffe sind Holz, Holzwerkstoffe und Metall. Brandschutzanforderungen nach DIN 4102 oder DIN EN 13501-1 können je nach Material erfüllt werden.
Als offene oder geschlossene Deckenkonstruktion überzeugen unsere Lamellendecken nicht nur durch modernes Design sondern auf Wunsch auch mit besonderer Akustik. Die Schallabsorption  nach DIN EN ISO 354 erreichen sie durch Auflage verschiedener Absorber, je nach Brandschutz- und Akustikanforderung. Die Integration von Leuchten und anderen Einbauten lässt sich problemlos sowohl zwischen den Lamellen als auch oberhalb oder unterhalb der abgehängten Lamellendecke umsetzen. Sie bietet dem Betrachter ein rasterfreies, homogenes Bild. Sie bekommen unsere Deckensysteme auch mit der in Sporthallen geforderten Ballwurfsicherheit nach DIN 18032 Teil 3 auf.

Merkmale

: ballwurfsicher als metogla Lamellensystem nach DIN 18032 Teil 3
: homogenes Erscheinungsbild, blickdicht oder -offen
: komfortable Integration von Installationselementen und
: Sportgeräten, wie Trennvorhänge, Lampen, Lüftungsauslässe etc.
: freier Querschnitt bis zu 80 %
: akustisch wirksam mit geprüfter Schallabsorption nach DIN EN ISO 354
: reversibel
: einfache Montage
: geringer Höhenaufbau
: schwebende Optik, ohne Anschluss an angrenzende Bauteile

zu den Referenzen ›

Prüfzeugnisse

Ballwurfsicherheit nach DIN 18032 Teil 3:

Prüfzeugnis anfordern ›

Schallabsorption nach DIN EN ISO 354

Prüfzeugnis anfordern ›